Alice - Madness Returns
// Entertainment / Konsole

Alice - Madness Returns

Genre
3rd-Person-Action
Plattform
PS 3, Xbox 360, PC
Publisher
Electronic Arts

Bewertung

Michael Möbius, Aug 2011

3.5 / 5 Sternen

Zu kaufen bei:

amazon button
buecher.de - Schnell - Günstig - Portofrei
ebay button
Alice - Madness Returns
Alice - Madness Returns
Alice - Madness Returns

Wer von euch ein Faible für psychisch labile Frauen hat, der ist bei „Alice - Madness Returns“ genau an der richtigen Adresse. Vor ziemlich genau elf Jahren schickte American McGee die gute alte Alice aus Lewis Carrolls gleichnamigen Märchen zum ersten Mal ins Wunderland, damals war es bizarr und fesselnd zugleich. Nun folgt die ebenso düstere Fortsetzung des kleinen Mädchens, welches sich ins Wunderland flüchtet.

Aber zunächst mal ein paar mehr Worte zur Story: Vor elf Jahren nahm ein fürchterliches Feuer Alice die Familie und hinterließ tiefe Narben in ihrem Geist. Sie wurde in der Rutledge-Irrenanstalt weggesperrt, wo sie sich mühte, ihre Dämonen zu bekämpfen, dabei aber immer tiefer in ihre eigene Fantasiewelt abglitt. Nun, nach zehn Jahren, wird sie aus der Anstalt entlassen, aber trägt noch immer schwer an der Last der alten Tragödie. Ihr Verstand ist zerschmettert und sie kann die Angst, die durch seltsame Erinnerungen, Träume und Visionen genährt wird, einfach nicht zähmen. „Alice - Madness Returns“ taucht tief ein in die dunklen und brutalen Regionen der Fantasie. In einem albtraumhaften Wunderland muss sich Alice den Dämonen stellen, die sie in ihren Visionen heimsuchen. Die Reise beginnt in der harschen Realität des viktorianischen London und führt ins wunderschöne und zugleich entsetzliche Wunderland, um die Ursache von Alices Wahnsinn und die Wahrheit hinter einem lang verborgenen, tödlichen Geheimnis zu enthüllen.

„Alice - Madness Returns“ punktet vor allem auf der Präsentationsebene, das Wunderland ist tatsächlich wie ein solcher, fantastischer Ort gestaltet und beeindruckt über die komplette Spieldauer. Über die circa zwölf Stunden Spielzeit kann man sich ebenfalls nicht beklagen und die musikalische Untermalung trägt ihr Übriges zur gruseligen Spannung bei. Letztendlich haut einen das irrwitzige Intro anfangs von den Socken und man erwartet das Spiel des Jahres, doch diese Hoffnung wird relativ schnell getrübt. Leider muss man nämlich feststellen, dass die immer gleichen Kämpfe, die simplen Geschicklichkeitstests und die absolut offensichtlichen Geheimnisse den Spielspaß merklich einschränken. Den letzten Rest geben dem bis dato schon merklich frustrierten Spieler dann auch noch die hakelige Steuerung und die teilweise extrem niedrig aufgelösten Texturen. Ach man, es hätte alles so schön werden können, aber irgendwie ist bei den Entwicklern gründlich was schiefgelaufen oder warum sollte man eine so interessant anmutende Story so unglücklich verwursten?!

Für Sammler und Spiele-Enthusiasten ist es sicher auch noch ein positives Gimmick, dass der erste Teil der Alice-Story kostenlos mit beiliegt. Spielerisch ist dieser Teil auch definitiv der bessere. Ansonsten ist es einfach nur schlecht, dass der Titel beim Gameplay ganz und gar nicht das hält, was er optisch verspricht … Mit einem weinenden Auge kann ich hier leider nur eine Bewertung im Mittelmaß abgeben. Schade! (Text: Michael Möbius)

related link: www.ea.com/alice

könnte Dich auch interessieren:
Packshot - Soulcalibur IV Packshot - Metal Gear Solid 3 - Snake Eater Packshot - Harry Potter und der Orden des Phönix Packshot - Castlevania – Curse of Darkness Packshot - Medal of Honor - Airborne