// Portraits

Bodymovin' by Thomilla und Friction - Interview

Titelmotiv -

Wenn DJ Thomilla & DJ Friction zu Gast im Club sind laden sie unter dem Motto "Body Movin'" zu heftigem Popowackeln, Tanzbeinschwingungen, Armwedeln, Kopfnicken und Rumkrakeelen auf den Floor ein! Bekannt wurden beide in den 90ern im Zuge des Deutsch-HipHop-Booms. Thomilla produzierte die Fanta 4, remixte Fünf Sterne Deluxe und Outkast. Friction tourte als Mitglied von Freundeskreis durch die Republik. Beide frönten aber schon damals als DJ's dem Clubsound zwischen Electro, House und Funk&Breaks. Wer Friction & Thomilla erlebt hat, weiß, dass hier kein Tanzbein stillsteht: elektronische Beats mit breakenden Highlights und feinsten Bootleg-Stuff mixen beide zu einem unvergesslichen Clubabend abseits minimaler Beat-Eintönigkeit. Zwischen ihren Gigs, haben wir den beiden ein paar Fragen gestellt.

Hallo ihr beiden. Schön, dass ihr die Zeit gefunden habt. Was treibt ihr gerade?
Thomilla: Wir arbeiten gerade an einem Bodymovin-Remix für die neue Single von Ich & Ich.

Auf deinen Pressebildern mit deinem Turntablerocker Bruder Michi Beck spielt ihr eine flotte Partie Tischtennis. Ist an dir ein 2. Timo Boll verloren gegangen?
Thomilla: Ich war als Teenager mal im Tischtennisverein, hat damit aber nichts zu tun. Es soll vielmehr unsere Art des Auflegens symbolisieren - nämlich Ping Pong - Style: der eine spielt ne Platte auf dem linken Turnhalle, dann der andere auf dem rechten Turntable - immer abwechselnd. So legen übrigens auch Frico (DJ Friction / Anm. der Redaktion) und ich auf :-)

Was unterscheidet das Bodymovin` Projekt von den Turntablerockern oder von Freundeskreis?
Thomilla: Bei Bodymovin - Dj Friction, bei Turntablerocker - Michi Beck.
Friction: Bei Freundeskreis - Max & Philippe, Bei Bodymovin - Thomilla (Hahaha)

Jetzt kommt passend zur Tour das gleichnamige Album "Bodymovin`". Es ist auf Produktionsebene nicht eure erste Zusammenarbeit. (Friction hat schon auf Thomilla´s „Freeze“ debütiert.) Wie viel Stress und wie viel Spaß waren mit dabei?
Friction: Nicht ganz korrekt, schon vor „Freeze“ gab es von uns gemeinsame Tracks aber egal. Nachdem wir 2004 eine gemeinsame Tour, die wir Bodymovin Tour nannten, gemacht hatten, kam irgendwann der Wunsch auf doch auch endlich mal ein gemeinsames Album zu machen. So übernahmen wir Bodymovin jetzt als unseren Bandnamen und es hat sehr viel Spaß gemacht, das Album zu machen. Ich denke das hört man auch heraus, da das Album einen positiven Vibe hat.

Wenn man eure musikalische Vorgeschichte betrachtet, kann man auf dem neuen Album eigentlich alles erwarten, richtig?
Thomilla: Richtig!
Friction: Man hört unsere Einflüsse heraus aber auch unsere Weiterentwicklung.

Deine Soloalben, z.B. "Freeze", bezeichnen einige als eine funky Beat-Schmiede mit viel Electro, housy Dancemusik, klasse Pop und Hip Hop. Allerdings ist bei den Songideen noch Platz nach oben. Bist du halt eher ein Produzent als ein Songschreiber?
Thomilla: Wahrscheinlich kommt erst noch meine Zeit der wirklich großen Hits... Manche behaupten ja, ab vierzig sei die beste Zeit - na dann hab ich ja noch ein paar Jährchen:-)

Ihr habt es in eurer Karriere schon mit so einigen Größen des Musikbusiness` getrieben. Friction in erster Linie mit Freundeskreis, aber auch mit Afrob, Massive Töne oder Thomas D. Thomilla sowohl als 1 von 4 Fantastischen, als auch mit Soffy O. oder dir Friction. Seid ihr 2 absolut kompatible Typen, die mit jedem könnten?
Thomilla: Eigentlich schon, mir macht es total Spaß mit verschiedenen Leuten zusammen im Studio zu arbeiten. Es ist immer spannend was am Ende dabei herauskommt. Bei der Studioarbeit mit Frico ist das sehr angenehm, da er auch alle Geräte kennt und sie entsprechend bedienen kann.
Friction: Als Producer sollte man schon mit unterschiedlichsten Leuten arbeiten können, sonst sollte man halt lieber eine One-Man-Band machen. Jeder mit dem man arbeitet bringt eigene Ideen oder Einflüsse ein, das ist ja auch das Spannende an solchen Zusammenarbeiten.

Ihr spielt mit der von Nachtagenten präsentierten Bodymovin` Tour am 14.10. im Leipziger Nachtcafé und am 14.11. im Dresdener Washroom. Wie sehr rockt der Osten?
Thomilla: Bei einer Richterskala von 1-10: 8,5 Friction: Das sollen uns die Leute gerne an diesen Dates zeigen wie sehr der Osten rockt.

Interview: Nico Walther

related link: www.myspace.com/bodymovinsound