// Portraits

Breakfastklub - 6th anniversary- Interview

Titelmotiv -

Für die ordentliche Elektro-Rave-Abfahrt hat sich in den letzen Jahren eine Agentur im Osten der Republik ganz besonders hervorgetan, Dusted Decks. Und das erste und beste Zugpferd im Stall war dabei recht schnell der Breakfastklub, bestehend aus den DJs Nick D-Lite und Janosh. Nun zum sechsten Jubiläum gibts nicht nur die jährliche B-Day Fatsche sondern auch gleich noch ein paar News...

Nun dauert Eure Teamarbeit im Frühstücksklub mittlerweile bereits 6 Jahre, schmeckt da das vielzitierte Nutellabrötchen immer noch?
JANOSH: …nicht so wirklich ;-) Das Brötchen überlasse ich zumeist meinem kleinen Sohn, der demnächst übrigens ins selbe Alter kommt, also praktisch mit uns aufgewachsen ist. Da Du ja aber wohl auf unsere Zusammarbeit anspielst, die ist mit den Jahren nach meinem Empfinden harmonischer geworden, da man sich ja auch immer besser kennt, sowohl die Stärken als auch die – wenigen kaum bemerkbaren – Schwachstellen ;-)
NICK: In der Tat, im Privatleben sehen wir uns kaum, da sind die gemeinsamen Gigs mehr so wie der wöchentliche Skatabend unter alten Freunden, die dem tristen Alltag zu entfliehen versuchen.

Oookaay, aber mal ernsthaft, da ihr ja tatsächlich ein gutes Stück auseinander wohnt, ist es da mit gemeinsamen Vorbereitungen und „Training“ fürs Wochenende nicht etwas kompliziert?
JANOSH: Natürlich erfordern unsere Gigs bzw. unsere Art der Darbietung ein bisschen Vorbereitung, aber da ja die Aufgaben klar verteilt sind - Nick sich komplett um die musikalische Gestaltung, also die Trackauswahl, kümmert und ich mich um das gesampelte Beiwerk - können und müssen wir das ohnehin jeder in seinem eigenen Kämmerlein planen und bearbeiten…
NICK: …und auch für uns ist es ja deutlich spannender, wenn diese Komponenten dann erst beim Auftritt spontan zusammenkommen. Das hat schon immer unseren Stil ausgemacht und wird sich auch nicht ändern, das wäre kontraproduktiv und langweilig, auch für uns. Wenn es um große Festivalauftritte oder unseren Geburtstag geht, setzen wir uns aber natürlich auch mal zusammen und tüfteln an Aktionen und Überraschungen…

Da Du es nun „zufällig“ ansprichst… Eure Geburtstagsparties ziehen ja jedes Jahr um, kein Bock auf eine traditionelle Location?
NICK: Eigentlich finden wir es ganz reizvoll, jedes Jahr einen neuen Platz zu finden, auch wenn es so nicht direkt beabsichtigt war. Und immer wird das wohl auch nicht klappen. 2010 konnten wir leider nicht wie geplant im Russischen Pavillion feiern, kurzfristig wurde umdisponiert in die Alte Hauptpost, weshalb leider auch viele Geburtstagsgäste draussen bleiben mussten.
JANOSH: Naja, das bleibt uns dieses Jahr erspart, das Alte Landratsamt bietet deutlich mehr Platz und vor allem einen geräumigen Mainfloor, auf dem wir auch unsere musikalischen Gäste JAN DRIVER, SLAP IN THE BASS und JEFF DOUBLEU standesgemäß präsentieren können – die übrigens allesamt auch eigene Interpretationen unserer neuen Single abgeliefert haben…

Es wird also auch neues aus der Konserve geben vom Breakfastklub?
NICK: Ja genau...bei uns tut sich gerade einiges. Ein neues Release steht in den Startlöchern und soll pünktlich zur Feier am 15.Oktober veröffentlicht werden. Die Single wird "Action, Bitch!" heißen und neben dem Original passenderweise noch Remixe unserer Geburtstagsgäste enthalten. Neue Remixe von uns selbst kommen ebenfalls noch dieses Jahr... Zum Beispiel unser Beitrag für den Franzosen Frederic de Carvolho. Der Track heißt "The Underground" und wird demnächst auf Absolut Freak Records erscheinen. Getestet haben wir ihn schon als Intro beim diesjährigen SonneMondSterne Festival…
JANOSH: Aber auch visuell gibt es einige Neuerungen... wir machen zum Beispiel gerade einen Relaunch unseres Merchandise Shops. Der soll randvoll mit neuem Stuff pünktlich zum Geburtstag an den Start gehen und wieder für frischen "Modewind" auf mitteldeutschen Dancefloors bzw. am Frühstücksbuffet sorgen ;-)

Interview: Peter Weißenborn