Planet Hundertwasser
// Entertainment / Buch

Planet Hundertwasser

Genre
Kunst
Autor
Georgia Illetschko
Verlag
Prestel
Erscheinungs­datum
25.06.2012
Erscheinungs­form
Gebundenes Buch, 128 Seiten

Bewertung

Thomas Treichel, Oct 2012

5 / 5 Sternen

Zu kaufen bei:

amazon button
buecher.de

Mit allen Wassern gewaschen. Die Aufmachung lässt sich gar als allerliebst bezeichnen. Von hoher Qualität sind die Abbildungen, die Auswahl derselben ist eine Gelungene und die textlichen Widmungen und Umrahmungen derselben sind sowohl informativ als auch von stilistischer Lesbarkeit geadelt.

Fazit

Es geht natürlich um den österreichischen Maler, Vorreiter der Umweltbewegung und Architekturkritiker Friedensreich Hundertwasser. In dessen Werk nun hier hineingegriffen wird, jedoch nicht wahllos, um der geneigten Leserschaft überblicksweiß einen Eindruck zu vermitteln, einen ersten vielleicht, der weiteres Interesse hervorbringen mag. Denn erschöpfend kann der Inhalt dem Thema selbstredend nicht gerecht werden. Allein schon wenn man den Werkumfang des Künstlers bedenkt, der im Buch mit über 1000 Bildern, o.ä. Formen, angegeben ist. Dies Druckerzeugnis ist mithin weitentfernt den Charakter eines Werkverzeichnis oder eines Kataloges für sich in Anspruch nehmen zu können. Doch was zu sehen ist, das lohnt.

Auch sind weniger biografische Fakten Gegenstand, höchstens in Verbindung mit Projekten, Veranstaltungen, Vorträgen und Aktionen, welche der Hundertfache im Laufe der Jahre veranstaltete, welchen das Hauptaugenmerk gebührt. Hierbei wird vor allem auf die publicitystarken, öffentlich weithin sichtbar gewordenen unter jenen aufgeführt. Auch die Lehrtätigkeit, soweit diese tatsächlich stattfand, wird erwähnt, wie auch in allerlei Zitaten die streitbare polemische Überspitzung des kritischen Geistes gut lesbar ist. Heißer gekocht als gegessen, dies allerdings. Auch wird wiederum der Tenor der Kritiker Hundertwassers hier und da mal kurz erwähnt und also klar, dass gerade jener sich nicht nur Freunde machte mit seiner gedachten und vorgelebten Konsequenz in weltanschaulichen Dingen und in Stilfragen.

Letztere ökologische Geste ist dann auch in gewissem Sinne der Anknüpfpunkt, welcher die Ursache des vorliegenden Büchleins markieren könnte, neben anderen. Was in den 1970ern noch einen Spinner ausmachte, wird im Rückblick in Überhöhung gewandelt, so dass der Äußernde und Propagierende plötzlich als Prophet dasteht und mithin die Aktualität der (nahen) Vergangenheit vor Augen führt. Zwar wird wohl auch in Zukunft die Humustoilette mitten im Wohnraum Ausnahme bleiben, aber die Begrünung von Fassaden und Dächern, das Bewußtsein um den Wert des Waldes, von Recycling und ressourcenschonendem Leben ist doch uns Heutigen sehr nahe und sollte uns wohl sogar noch näher sein.

Also greifen Sie zu, liebe Leserschaft! (Text: Thomas Treichel)

Facts zum Buch

Inhalt:
ca. 120 Abbildungen
Neuerscheinung:
Juni 2012
Sprache:
Deutsch

könnte Dich auch interessieren:
Covermotiv - 100 Neue Künstler Covermotiv - Kunstwerkstatt Andreas Felger Covermotiv - Gemäldegalerie Berlin - Museumsführer Covermotiv - Masterpieces - Staatliche Museen zu Berlin Covermotiv - Geschichte der Architektur - Moderne
Ausserdem von diesem Autor:
Covermotiv - Das Leben ist kein Streichelzoo - Fiese Fabeln Covermotiv - Athen - Ein Neubeginn der Weltgeschichte Covermotiv - Monet (Seine Gärten - Seine Kunst - Sein Leben) Covermotiv - Das Rote Zimmer Covermotiv - Adorno in Neapel