Tokio Total
// Entertainment / Buch

Tokio Total

Genre
Sachbuch, Reisebericht
Autor
Finn Mayer-Kuckuk
Verlag
Goldmann
Erscheinungs­datum
23.06.2010
Erscheinungs­form
Paperback, 224 Seiten

Bewertung

Michael Möbius, Aug 2010

5 / 5 Sternen

Zu kaufen bei:

amazon button

Japan, wie es leibt und lebt – aus der Sicht einer deutschen Langnase!

Japan – das ist Sushi, das ist Karaoke, das sind Hightech-Klos, die Kirschbaumblüte, Mangas und überfüllte U-Bahn-Waggons. Die Japaner – das sind fleißige, ulkige, freundliche Menschen, die ungewöhnlich alt werden, die wir mit laufenden Minikameras in der Hand kennen und die sich sehr für die deutsche Romantik begeistern. So weit unsere westeuropäischen Klischeevorstellungen. Nur: Wie ist es wirklich, als Deutscher in Japan zu leben? Es gibt noch viel zu lernen über jenes ferne Land, und nach der Lektüre dieses Buches wundert sich auch niemand mehr, dass Altpapier gebügelt wird, dass Themenrestaurants der letzte Schrei sind – und man so zum Abendessen in einer Gefängniszelle sitzt – und dass man sich anstatt „Viel Spaß“ zum Abschied sagt „Streng Dich an“.

Finn Mayer-Kuckuk kommt als 19-jähriger „Japan-Grünschnabel“ kurz nach seinem Abitur zum ersten Mal ins Land der untergehenden Sonne – und lernt so bereits 1995 Japan mit all seinen Absurditäten und Schönheiten kennen und lieben. Er erlebt das traditionelle japanische Familienleben in einer Gastfamilie, aber erkundet ebenso ausgiebig die Jugendherbergskultur des Landes. Er ist fasziniert, entscheidet sich – geprägt von seinem Japanaufenthalt – für ein Studium der Japanologie und kehrt 1997 für ein Auslandsjahr in die japanische Stadt Fukui zurück. 2006 dann verlegt er seinen Wohnsitz komplett nach Japan.

Fazit

Finn Mayer-Kuckuk nimmt den Leser mit auf seine Reise und beschreibt ein sich innerhalb von 14 Jahren ständig wandelndes, pulsierendes, aber – im Gegensatz dazu – seinen Traditionen dennoch stets treu bleibendes Land. Mayer-Kuckuks Reise- und Landesbericht gliedert sich in eine Aneinanderreihung von Anekdoten, die oft zum Schmunzeln, meistens zum Staunen, manchmal auch zum Nachdenken anregen. Zu anders ist diese Kultur im Gegensatz zu unserer europäischen. Und dennoch: obwohl Mayer-Kuckuk auch im Jahre 2009 „als Ausländer“ noch immer hart um seine Rechte bei der Essensauswahl kämpfen muss (Japaner gehen grundsätzlich davon aus, dass Europäer ihre Esskultur nicht mögen), bringt er uns ebenso seine tiefe Verbundenheit und die Faszination, die von diesem fernen Land ausgeht, nahe. Ein lesenswertes Buch, was selten belehrt oder interpretiert, dafür umso mehr Freiraum für eigene Gedanken zu dieser fremden und faszinierenden Kultur lässt ...

Über den Autor

Finn Mayer-Kuckuk wurde 1974 in Bonn geboren. Nach dem Studium der japanischen Kultur und Literatur besuchte er die Holtzbrinck-Journalistenschule und wurde Redakteur beim Handelsblatt. Seit 2006 lebt er in Tokio und analysiert als Journalist den Asiatischen Markt. (Text: Maria Vitzthum)

könnte Dich auch interessieren:
Covermotiv - Marie Curie - Die erste Frau der Wissenschaft Covermotiv - Wohnwelten mit Stoff: Kreative Nähideen für alle Wohnräume Covermotiv - Die Einsamkeit des Grenzlandreiters Covermotiv - So wie ich will Covermotiv - Frag doch mal - die Maus! Spannende Fragen, mausschlaue Antworten.
Ausserdem von diesem Autor:
Covermotiv - Prosa Edda - Altisländische Göttergeschichten Covermotiv - Unser Guido Covermotiv - Ein Ufo, dachte sie Covermotiv - Märzveilchen Covermotiv - NEON Unnützes Wissen 2